Gaede Stiftung
Gaede Stiftung

AUSSCHREIBUNG

Der Gaedepreis der Deutschen Vakuumgesellschaft (DVG), gestiftet von Dr. Manfred Dunkel und gefördert durch die Oerlikon Leybold Vacuum GmbH (Köln) wird seit 1986 jährlich vergeben. Mit diesem Preis sollen Arbeiten aus Grundlagenforschung, Anwendung und Verfahrenstechnik auf den von der DVG betreuten Gebieten

  • Vakuumphysik und –technologie,
  • Dünne Schichten,
  • Oberflächenphysik,
  • Materialien und Verfahren der Festkörperelektronik,
  • Nanostrukturwissenschaften und -technik

ausgezeichnet werden.

Der Preis besteht aus einer Urkunde, dem Modell der ersten Molekularluftpumpe von Prof. Wolfgang Gaede sowie einem Preisgeld von 10.000,- €. Berücksichtigt werden hervorragende Leistungen von jüngeren Wissenschaftlern, die zum Zeitpunkt des Vorschlags noch kein Angebot auf eine Lebensstellung als Hochschullehrer oder eine analoge Stellung in einer Forschungseinrichtung oder in der Industrie erhalten haben und in der Regel nicht älter als 40 Jahre alt sind. Die auszuzeichnenden Forschungsleistungen müssen in wissenschaftlichen Zeitschriften mit Peer-Review-Verfahren veröffentlicht sein. Ergänzend kann auf anerkannte Promotions- oder Habilitationsarbeiten oder andere Belege verwiesen werden. Neben Nominierungen von dritter Seite sind auch Eigenbewerbungen möglich.

Für den Gaedepreis sind bis zu fünf Veröffentlichungen, die die auszuzeichnenden Leistungen widerspiegeln, eine Veröffentlichungsliste, ein kurzer Lebenslauf, eine Begründung des Vorschlags bzw. der Eigenbewerbung sowie ggf. andere Belege in digitaler Form auf Datenträger oder per E-Mail bis zum 31. August des Jahres einzureichen an die Geschäftsstelle der DVG, Herrn Dr. Michael Wahl, Institut für Oberflächen- und Schichtanalytik GmbH (IFOS) an der Universität Kaiserslautern, Trippstadter Str. 120, D-67663 Kaiserslautern, E-Mail: wahl@ifos.uni-kl.de.

Gaede Preis 2013 | Impressum und Datenschutz